Der Lösungsraum-Blog

Eigenbewegung

Das neue Jahr kam diesmal gefühlt schneller als sonst bei mir, dabei wurde nicht berichtet, dass sich die Rotationsgeschwindigkeit der Erde erhöht hätte. Wir werden schneller scheint es.

Eigenbewegung, könnte nützlich sein, das zu viel an Geschwindigkeit im Außen in ein artgerechtes und zielgerichtetes Handeln umzusetzen. Die Gesellschaft souffliert Aktionismus auch in persönlichen Belangen. Ziele werden mehr geschafft – oder auch nicht, als in Frage gestellt. Hinter dem nächsten Ziel lauert schon ein neues. Und irgendwer ist auch schon da. Getrackt wird die gerade Linie. Irrwege, Umwege und Sackgassen verschwinden von der Landkarte. Und zurück bleiben potenzielle leere Stellen, mit dem klebrigen Geschmack, etwas verpasst zu haben.

Mein persönliches Plädoyer für 2018 ist daher eines für mehr Akzeptanz und Respekt vor den Dingen, die geschehen, ohne dass wir Sie in unser Leben eingeladen haben und deren Sinn wir vielleicht erst in einer Rückblende verstehen können. Dann, wenn die Erfahrungen, die wir damit gemacht haben zu etwas führt, was wirklich etwas mit uns selbst zu tun hat.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesundes und angeregtes 2018, auf das Sie sich erlauben, selbst Einfluss zu nehmen, soweit es in Ihren Händen liegt.

PS: Eine Mediathek-Empfehlung von mir (abrufbar innerhalb von 6 Tagen) ist die Geschichte von Irvin D. Yalom als erste Anregung für das kommende Jahr.

 

Regina Lautenschläger

Regina Lautenschläger

Nach oben