FAQs - Das Wichtigste in Kürze

Wie lange dauert ein Coaching?

Eine Coachingsitzung dauert in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten. Wie viele Einzeltermine bis zur Klärung Ihres Anliegens notwendig sind, besprechen wir gemeinsam.  Ich gebe Ihnen dazu gerne eine Orientierung. Nicht immer ist ein “komplexes” Thema auch ein besonders lange dauerndes – und ein “kleines” ein besonders zeitsparendes. Es ist gut, wenn es besser genug ist.

Was kostet eine Coachingsitzung?

Mein Honorar für 60 min Coaching beträgt 95,- € (Endpreis für Privatkunden).
Paketpreise und Firmenkunden auf Anfrage.

Wie ist der Ablauf?

In der Regel haben wir vor dem ersten Termin bereits Kontakt gehabt und ich weiß in etwa, um was es bei Ihnen geht. Dieses Anliegen übersetzen wir im Gespräch miteinander in ein klareres Lösungsbild. Mich wird auch interessieren, was Sie schon selbst versucht haben, um eine Lösung herbeizuführen und wie Sie es sonst machen, Dinge zu klären. Zudem gibt es meistens auch einen konkreten Anlass, weshalb Sie da sind. Auch hierin liegt einiges Potenzial. Manchmal braucht es Antworten oder und eine klare zweite Meinung. Auch die bekommen Sie, wenn es für Sie hilfreich ist.

  1. Klärung des Anliegens (Wünsche, Bedürfnisse, momentane Gefühle, Gedanken)
  2. Übersetzungen in Ziele und Entwurf eines Lösungsbildes
  3. Ressourcen zum Erreichen der Ziele entdecken
  4. Praxistransfer inklusive Realitäts-Check und Auswertung des bisher Erreichten
Wie kann ich einen Termin vereinbaren?
  • Telefonisch unter 089/88 90 27 64. Falls Sie mich nicht direkt erreichen, nennen Sie mir bitte Ihren Namen und eine günstige Zeit für einen Rückruf. Ich beeil mich damit.
  • Terminwünsche können Sie hier online reservieren.
  • Sie schreiben mit eine E-Mail. Entweder um erstmal zu telefonieren oder auch um direkt einen Termin auszumachen. Nennen Sie mir bitte dazu kurz ein Stichwort zu Ihrem Anliegen. Beachten Sie die bitte bei der E-Mail-Kommunikation besonders die Datenschutzhinweise zur unverschlüsselten Übertragung.
Wie unterscheidet sich Coaching von Therapie?

Coaching unterscheidet sich von der Psychotherapie am ehesten dadurch, dass in der therapeutischen Zusammenarbeit ein Leiden mit Krankheitswert behandelt wird, also eine Diagnose gestellt werden kann. Das Leiden liegt bis auf wenige Ausnahmen, die ich jedoch nicht behandle, beim Patienten.

Meine Heilerlaubnis kann meinen Coachingklient*innen das manchmal notwendige Back-up geben und meinen Patient*innen die Sicherheit mit mir auch professionell zu beruflichen Themen arbeiten zu können.

Gemeinsamkeiten bestehend z.T. in den angewendeten Methoden und Interventionen. Lösungsorientierung, der systemische Ansatz und Elemente von ACT und MBSR finden sich in beiden Settings. Wenn Sie dazu mehr erfahren möchten, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Eine informative Grafik hier von Arist von Schlippe und Christian Hawellek hier bei Wikipedia.

Womit kann ich als Coachee den Coachingprozess unterstützen?

Total nützlich wäre, wenn Sie sich selbst zuliebe im besten Sinn neu-gierig sind: Auf sich selbst und auf Ihre verfügbare individuelle Lösungskompetenz, die vielleicht im Moment nicht so spürbar ist.
Wenn Sie dann irgendwo in sich so etwas wie Anfangsmut finden, bevor wir starten – auch toll. Und.. haben Sie ihn nicht sogar schon oder was hat Sie hierher geführt? 😉

Sollten Sie beides nicht haben, dann bin ich noch neugieriger auf Sie.

Zuweisungen durch Dritte
Eltern

Für vielen Eltern ist eine gewisse Sorgenbegabung normal und sie möchten “das Beste” für ihr Kind: Weil es nach dem Studium orientierungslos und unentschlossen vor dem ersten Job steht, weil es wieder zuhause eingezogen ist oder der berufliche Lebenslauf aus anderen Gründen irgendwie unordentlich wirkt und es gut wäre, sich noch etwas Unterstützung mit ins Boot zu holen. Einerseits widerspricht es dem Prinzip der Freiwilligkeit mit “Geschickten” in den Coachingprozess zu starten, andererseits ist Ihr elterlicher Wunsch nachvollziehbar, dass ich Ihnen dafür gerne eine Lösung anbieten möchte. Nehmen Sie dazu gerne Kontakt mit mir auf, damit wie schauen können, was konkret für Ihre Familie hilfreich sein könnte.

Ärzte

Sie haben einen Patienten für den Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und Wiedereingliederung sinnvoll erachten? Dann empfehlen Sie mich gerne weiter und ich werde supportiv tätig; Abrechnung privat.

Einzelcoaching im Unternehmsauftrag / HR

Auf Anfrage bei Commitment des Coachees oder des Teams.

Gibt es Förderungsmöglichkeit durch die Agentur für Arbeit?

Unter besonderen Umständen (z.B. Arbeitslosigkeit oder davon bedroht durch befristeten Vertrag oder Selbständigkeit mit prekärer Auftragslage) kann ein Jobcoaching auch durch die Agentur für Arbeit gefördert werden. Dahin sollte dann auch die erste Anfrage für ein individuelles Coaching gehen. Wird sie bewilligt, erhalten Sie einen sogenannten Aktivierung- und Vermittlungsgutschein (AVGS). Den Anbieter (Maßnahmeträger) können Sie selbst wählen, sofern er eine Zertifizierung dafür besitzt.

Ich führe im Auftrag von INQUA diese Coachings dann durch. Wenn Sie den Gutschein haben, kontaktieren Sie dann bitte meine Kolleg*innen dort, um das Organisatorische zu regeln. Also:
Step 1: zum Arbeitsvermittler
Step 2: Kontakt mit INQUA aufnehmen und dort anmelden
Step 3: zu mir kommen.

Ganz einfach 😉

Menü